user_mobilelogo

Es gibt eine Welt, neben den vertrauten Microsoft-Windows-Systemen. Während im Windows-Bereich die Wachstumsraten in den letzten Jahren zurückgingen, sind die Marktanteile von Apple Notebook- und Desktop-Computern in der gleichen Zeit angestiegen. Auch bei unseren Kunden spüren wir langsam wachsende Nachfragen nach Apple-Computern.

Ein kleiner Teil der Apple-Käufer kauft die Systeme nur aus Funktionalitäts- und Designgründen und betreibt die Systeme dann doch mit dem Windows-Betriebssystem. Der Großteil der Apple-User möchte aber nicht nur Apple-Hardware, sondern auch das auf Unix basierende und sehr stabil laufende Apple Betriebssystem Mac OS X nutzen. Viele „Umsteiger“ haben über die mobilen Geräte Apple iPhone und iPad den Weg zu den Mac-Systemen gefunden. Aber kann man speziell im gewerblichen Bereich wirklich voll auf Apple umsteigen? Es hängt von den verwendeten Programmen ab. Mail-, Internet- und Office-Programme stellen kein Problem dar. Auch die typischen Dateiformate für Bilder, Dokumente und PDF-Dateien sind bei Apple identisch mit der Windows-Welt und erlauben einen einfachen Umstieg. Die Anbindung von Mac-Computern an Windows-Server ist ebenfalls erprobt und bei einem Teil unserer Kunden Alltag. Probleme kann es aber bei speziellen Anwendungsprogrammen wie Finanzbuchhaltung, Warenwirtschaft oder Software für Ärzte und Rechtsanwälte geben. Die bewährten Windows-Programme laufen nicht auf den Mac-Systemen und Software für Apple ist hier noch sehr unterrepräsentiert. Abhilfe kann ein Einsetzen von virtuellem Windows innerhalb von MAC OS X schaffen, oder wie wir es bei einigen größeren Kunden schon praktiziert haben, der Einsatz von Windows-Terminalservern oder Citrix-Servern.

Die auf unserer Webseite angebotenen Dienste verwenden so genannte Cookies. Mehr zum Thema Cookies und zur Verarbeitung von personenbezogener Daten allgemein finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, welche Sie durch Klicken des "Datenschutzerklärung"-Button erreichen.
Datenschutzerklärung Ok