user_mobilelogo

Im gewerblichen Bereich werden Computer eingesetzt, um Arbeitsablaufe zu optimieren und bestimmte Tätigkeiten überhaupt  erst  zu ermöglichen. Falsches Sparen bei der EDV kann jedoch teuer werden. Auf jedem Computer häufen sich z.B. mit der Zeit alte, evtl. nicht mehr benötigte Daten. Beim Löschen sollte aber hier die wirtschaftliche Verhältnismäßigkeit beachtet werden. Untersuchungen ergaben nämlich, dass  das Auffinden, Überprüfen und anschließende Löschen alter Daten durch die Mitarbeiter unter Berücksichtigung des  Zeitaufwandes ca. 1000 Euro je Gigabyte kostet. Da ein Gigabyte auf der Server-Festplatte dagegen nur noch ca. 1 Euro kostet, ist eine Plattenerweiterung weit günstiger, als jede Löschaktion.

Ist die EDV in ihrer Firma oder Kanzlei oder Praxis noch sicher?

Ein serverbasierendes Firmennetzwerk mit aufgabenorientierter Rechtestruktur, gespiegelten Platten und einer zuverlässigen Datensicherung ist eine wichtige Grundlage für eine stabile und sichere EDV-Umgebung. Aber ist die einmalige Einrichtung eines solchen Systems auch ausreichend für die Zukunft? Auch wenn vordergründig alles in Ordnung erscheint, so können sich doch mit der Zeit Fehler im System ergeben, die nicht unbedingt kurzfristig zum Ausfall führen müssen, aber mittelfristig den Arbeitsablauf oder sogar die Daten gefährden können. Viele potentielle Probleme kann der normale EDV-User aber nicht selbst als solche erkennen.

Es gibt eine Welt neben der vertrauten Microsoft-Windowswelt. Im letzten Jahr hat Apple mit der Umstellung aller Mac-Rechner vom PowerPC-Prozessor auf die Intel-Prozessoren eine Revolution ausgelöst, die von eingefleischten Apple-Anhängern zunächst mit Skepsis und teilweise sogar mit Ablehnung betrachtet wurde. Das besondere an der Umstellung ist, dass nun die große Welt der Windows-Programme und auch Windows XP direkt (ohne langsame Emulation) auf einem Apple-Mac lauffähig sind.

Die umfangreichen Daten, die heute auf den PC’s oder Servern gespeichert werden, stellen ein hohes Verlustrisiko dar. Speziell bei Firmen, Praxen oder Kanzleien kann ein Datenverlust die wirtschaftliche Existenz gefährden. In Servern wird das Ausfallrisiko von Festplatten in der Regel durch Einsatz mehrerer Platten (Spiegelung oder RAID-System) minimiert. Diese Redundanzen erhöhen zwar die Systemverfügbarkeit, ersetzen aber keine Datensicherung. Außerdem können Daten auch durch versehentliches Löschen oder Programmabstürze verloren gehen, eine Plattenspiegelung ist hier kein Schutz.

Die auf unserer Webseite angebotenen Dienste verwenden so genannte Cookies. Mehr zum Thema Cookies und zur Verarbeitung von personenbezogener Daten allgemein finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, welche Sie durch Klicken des "Datenschutzerklärung"-Button erreichen.